Unsere Kaninchenstall Empfehlungen

Diese Ställe sind sehr beliebt und bieten Deinen Kaninchen das perfekte Zuhause. Weiter unten findest du wichtige Informationen die Du vor der Anschaffung von Kaninchen wissen solltest.

Doppeldecker Kaninchenstall

2 Etagen – 122 x 50,8 x 104 cm – Holzstall

Bunny Business Doppeldecker-Stall für Kaninchen / Meerschweinchen, mit Ausziehfächern aus Kunststoff, 122°cm

Zum Shop

Traditioneller Kaninchenstall

1 Etage – 115 x 45 x 66 cm – Holzstall

dobar 23306FSC Traditioneller Kleintierstall mit Zinkwanne, Ruheraum und Kleintierhaus-Dach mit Aufstellvorrichtung, Nagerstall, 115 x 45 x 66 cm

Zum Shop

Kaninchenstall Freigehege

2 Etagen – 251 x 104 x 190,5 cm – Holzstall

Kaninchenstall Freigehege

Zum Shop

XL Kaninchenstall in weiß

2 Etagen – 113 x 45 x 110 cm – Holzstall

Kaninchenstall XL weiß

Zum Shop

Alle Kaninchenställe im Vergleich

Wo kann ich einen hochwertigen Stall zu einem fairen Preis kaufen?

Es gibt 3 typische Anlaufpunkte wenn Du einen Kaninchenstall kaufen möchtest. Wenn du dir den Stall vorher anschauen möchtest, solltest du einen Fachhandel bzw. Baumarkt in Deiner Nähe aufsuchen. Hier findest Du unterschiedliche Quartiere für deine Tiere. Wenn Du sehr spezielle Vorstellungen hast kannst Du Dir auch Stall vom Schreiner anfertigen lassen. Ich persönlich empfehle heutzutage allerdings im Internet nach einem passenden Stall zu suchen. Hier sind die Preise an fairsten und dank der großen Auswahl findest Du garantiert den perfekten Kaninchenstall. Außerdem helfen Dir Kundenbewertungen auch einen qualitativen Stall zu finden.


Zubehör für Deine Kaninchen

Hier findest du wichtiges Zubehör für Deine Kaninchen wie Nahrung, Trinkflaschen, Spielzeug und vieles mehr.

Weidentunnel für Kaninchen

Diese Weidentunnel bieten dem Kleintier eine schöne Möglichkeit sich zu Verstecken und zum Spielen.

Weidentunnel für Kaninchen

Zum Shop

Kaninchentränke

500 ml – Kunststoff

Kaninchentränke 500 ml Kunststoff

Zum Shop

Fressnäpfchen

420 ml – Keramiknapf

Kaninchen Fressnapf

Zum Shop

Mehr Zubehör für Kaninchen


Wissenswertes zur Kaninchenhaltung und der Stallwahl

Vor der Anschaffung von Kaninchen solltest du ihnen natürlich schon einen schönen Kaninchenstall kaufen. Gib dir bei der Auswahl Mühe, immerhin sollen sie sich in ihrem neuen Zuhause wohl fühlen.

Wissenswertes zur Kaninchenhaltung und der Stallwahl

Beim Kauf eines Stalls gibt es ein paar Dinge zu beachten. Sehr wichtig ist zum Beispiel eine geeignete Stallgröße. Du solltest daher schon vor dem Kauf wissen, für wie viele Hasen der Stall Platz bieten muss. Auch die Kaninchenrasse spielt eine Rolle. Während Zwergkaninchen unter 2 kg wiegen, bringen andere Rassen über 5 kg auf die Waage. Daher unterscheidet sich natürlich auch der benötigte Platz.
Einen schönen Überblick über verschiedene Kaninchenrassen findest du unter www.kaninchenrassen.info.

Wenn du ein lediglich ein einzelnes Kaninchen halten möchtest kannst du dich an den folgenden Stallgrößen orientieren, die von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e. V. (TVT) empfohlen werden. Die Angaben stehen für Breite x Länge x Höhe.

  • Große Rassen schwerer als 5,5 kg): 110 x 80 x 70 cm
  • mittelgroße Rassen schwerer als 3,25 kg): 85 x 80 x 60 cm
  • kleine Rassen schwerer als 2,0 kg): 70 x 75 x 60 cm
  • Zwergrassen leichter als 2,0 kg): 65 x 70 x 50 cm

Wichtiger Tipp: Die Einzelhaltung von Kaninchen solltest Du unbedingt vermeiden. Da Kaninchen normalerweise in Gruppen zusammen leben, vereinsamen sie mit der Zeit, werden aggressiv und sogar krank. Genauso wenig wie ein Mensch in einem einsamen Raum gesperrt sein möchte, will ein Kaninchen sein ganzes Leben ohne Artgenossen verbringen. Daher sollten Kaninchen immer mindestens paarweise gehalten werden. Der Aufwand wird dadurch nicht größer. Arbeiten wie die Stallreinigung fallen schließlich an, egal ob ein, zwei oder 5 Kaninchen im Stall wohnen.

Für 2 kleine Hasen sollte der Stall mindestens 150 x 80 x 60 cm groß sein. Sind die Kaninchen größer, sollte er wenigstens eine Größe von 120 x 60 x 50 besitzen. Natürlich gilt hier: je größer desto besser. Im Idealfall solltest du deinen kleinen Rackern zusätzlich ein Freilaufgehege bieten.

Kaninchen leben in der Natur und können von daher natürlich auch draußen gehalten werden. Sind die Tiere allerdings an eine warme Wohnung gewöhnt sollte man sie im Winter nicht einfach in einen Außenstall setzen. Nur wenn sie ab dem Frühling draußen gehalten werden legen sie ihr warmes Winterfell an.

Außenstalle sollten etwa einmal monatlich komplett gesäubert werden. Kleinere Aufräumarbeiten, wie das Entfernen von Ausscheidungen, musst Du zum Wohle der Tiere öfters entfernen. Da draußen üblicherweise mehr Platz ist, kannst du diesen auch nutzen um deinen Häschen ein Freilaufgehege zu bieten.

Entscheidest Du dich für die Innenhaltung, musst du deinen Tieren ebenfalls reichlich Freilauf gönnen. Wenn Du sie oft im Käfig hast ist es wichtig, sie zweimal am Tag frei im Zimmer hoppeln zu lassen. Du solltest dabei aber in der Nähe bleiben, damit sie nichts anknabbern. Das tun Kaninchen übrigens sehr gerne mit Kabeln. Solltest Du sie also doch mal ohne Beobachtung lassen, achte darauf alle elektrischen Geräte vom Strom zu nehmen. Der Stall von im Haus gehaltenen Kaninchen sollte einmal wöchentlich gereinigt werden. Wenn Du Allergien hast ist von der Innenhaltung übrigens abzuraten. Sowohl auf die Tierhaare, als auch auf das Stroh reagieren viele Menschen sehr stark.

Ob Innen- oder Außenhaltung, platziere den Stall an einem möglichst ruhigen Platz. Kaninchen haben bessere Ohren als Menschen, wodurch sie mehr Abstand von Verkehr oder dem Fernseher brauchen. Außerdem sollte der Stall allgemein trocken gehalten werden, und nicht in der prallen Sonne stehen.

Eine Höhle als Rückzugsort

Kaninchen sind in freier Natur Fluchttiere, und sind es daher gewohnt sich in Höhlen zu verstecken. Solche Rückzugsorte brauchen sie auch wenn sie in einem Stall aufwachsen. Dies sorgt für das Gefühl von Sicherheit vor Feinden, hilft ihnen sich zu regenerieren und dient zum Verstecken bei Streitigkeiten innerhalb der Gruppe. Ideal sind hier Häuschen aus Holz. Diese sollten groß genug sein, dass sich die Tiere darin komplett ausbreiten können. Außerdem sollte das Kaninchenhaus Schlupflöcher haben, die groß genug sein damit die Hasen bequem hindurch passen. Viel größer sollten die Öffnungen nicht sein. Um sich die Höhe bequem einzurichten sollten zusätzlich Stöcke, Steinchen und natürlich Stroh bzw. Weichholzspäne im Kaninchenstall vorhanden sein.

Spielzeug und Zubehör

Kaninchen sind ausgesprochen neugierige Tiere und brauchen Beschäftigung. Daher solltest du ihnen genug interessante Dinge zum Spielen und verstecken zur Verfügung stellen. Da sie es lieben sich zu verstecken bieten sich Röhren und Tunnel an. Kleine Äste zum Anknabbern sind natürlich besonders wichtig. Da Kaninchen es lieben Höhlen zu graben und zu buddeln freuen sie sich auch sehr über Stellen im Gehege, die mit Erde und Sand aufgefüllt sind. Aber Vorsicht: Solltest du ihnen einen solchen Platz im Außengehege anlegen musst du darauf achten ihn mit einer Absperrung, wie Maschendrahtzaun auszulegen.

Futter für Deine Kaninchen

Damit die Schlappohren genug zu trinken haben bietet es sich an ihnen eine oder mehrere Trinkflaschen (Trinkspender) in den Stall zu hängen. Sie haben den Vorteil nicht umgeworfen zu werden. Was Nager außerdem lieben sind ist ein Salzleckstein um ihren Salz- und Mineralstoffbedarf zu decken. Weiterhin solltest du ihnen robuste Futterschalen in den Stall stellen. Füllen kannst du sie z.B. mit Möhren, Rüben, Salat, Äpfeln, Haferflocken und Bot. Außerdem freuen sie sich über Leckereien wie Knabberhölzer oder Obstzweige.